7 - Harald Haeuser

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

7

"Water lilies" - 150x200 cm                                                            

Zitat aus „Die Genauigkeit der Farben“ - Wolf Pehlke

"…..die Gemälde sind durchflutet vom magnetischen Wirbel innerer Anziehungs- und Abstossungskräften. Farben stürmen vorwärts gleich leuchtender Schneegestöber in einer Glaskugel.
In den Bildern kämpfen die Fäden des Schicksals mit dem Flug einer Nachtigall.
"Einmal findet alles Leiden seine Erklärung." Dieser Satz von Tschechow könnte über dem gesamten Werk von Harald Häuser geschrieben stehen. Auch wenn die Erklärung dafür nur das Wort Kunst ist und das Wort Kunst wohl kaum etwas erklärt. Bilder, sie versehen uns mit Sprache.

Wir, wir versehen die Sprache mit Bildern. Kunst ist die Sprache der Abenteurer, ein Versuch aus Fährten und Markierungszeichen. Ein stetiges Bedürfnis nach Wandelbarkeit. Ohne Grundsatzprogramm, ohne lautstarke Proklamation. Gegenwart ist letztlich das Eigentum eines Bildes. Hier zeichnet sich jene Linie des Umrisses ab, von der wir annehmen, dass sie das Bezeichnete markiert. Zum Beispiel, dass wir fest daran glauben, dass nicht nur Felsen, Bäume und Wasser in der Natur vorkommen, sondern auch wir selbst.
Können Sie sich einen Schäfer vorstellen, der von seinen Schafen geführt wird? Der Künstler lässt sich leiten von der Herde seiner Bilder. Er nimmt die Dinge wie sie kommen. Man darf Alles von dieser Welt sagen, nur das Eine darf man nicht behaupten - dass unsere Welt einen von der Vernunft gesteuerten Sinn ergibt.

Diese Welt ersäuft uns einfach nur mit Tatsachen. Allein an unseren eigenen Augen liegt es zu entscheiden, ob wir in einem Bild die Eingeweide eines Hundes vermuten oder die sich frühmorgens im Haar einer Frau spiegelnde Sonne. Der Schriftsteller T.S. Eliot wurde einmal in einem Interview über eine seiner Erzählungen befragt. Herr Eliot, was wollen sie dem Publikum eigentlich mit folgender Zeile sagen? Drei weiße Leoparden saßen unter einem Feigenbaum. Der Schriftsteller dachte lange nach und antwortete dann sorgfältig: Ich wollte damit sagen, dass es ganz genau drei weiße Leoparden waren, die unter einem Feigenbaum saßen. Die Farben von Harald Häuser sind dieser Genauigkeit nicht unähnlich. Sie sind eine Brücke in die Unendlichkeit. Schließen Sie nun einfach die Augen und betrachten Sie diese Bilder wie eine Erzählung. "






 
1 | 2 | CV | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | small sizes | small s.2 | small s.3 | small s.4 | small s. 5 | small s.6 | small s.7 | Film | ceramic1 | ceramic2 | tables | fountain | urn | vasenbilder | Bronzen | curated | Kontakt | early works | facebook | Generelle Seitenstruktur
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü